Über mich, Johannes Faupel, ressourcenorientiert und lösungsorientiert

Warum Ex-Burn-Out?

Johannes FaupelEx-Burn-Out ist auch mein persönliches Thema. Ich habe vom Leben gelernt, wie mentaler und emotionaler Hürdenlauf geht.

Geboren bin ich im Jahr 1965.

  • Meine Karriere begann ich im Marketing. Nach mehreren Jahren in internationalen Werbeagenturen und in leitender Position im Advertising kam im Jahr 2001 die Zäsur.
  • Diagnose: gutartiger Hirntumor, der den Hörnerv umschließt
  • Von einer OP wurde wegen der Risiken abgeraten.
  • Von einem auf den anderen Tag war ich mit einer neuen Situation konfrontiert.
  • Nichts war mehr, wie ich es gewohnt gewesen war.
  • Dieser Umstand hat mich aus meiner damaligen Position herauskatapultiert.
  • Ich musste dringend lernen, geduldig zu werden und mit Symptomen umzugehen, die alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen können.

Wenn ich heute zurückblicke („Connecting the Dots, Steve Jobs“), dann sehe ich mich im Frieden mit der Situation; auch wenn die Herausforderungen geblieben sind und nicht kleiner werden.

Meine medizinische Dauerkrise habe ich vielfältig genutzt und nutze sie auch heute. Ich habe mehrere Bücher geschrieben, die Themen Depression, Konflikt und Erschöpfung in den Mittelpunkt meines Schaffens gestellt.

Entstanden ist auch ein patentiertes Beratungs-Tool.

Sie erreichen mich über LinkedIn, können meinen Change-Letter abonnieren, hier deutsche Publikationen bei Exponere und dort internationales Verlagsprogramm FASTESTBOOKS.com ansehen.

Ich arbeite ehrenamtlich in der Cityseelsorge in Frankfurt am Main, bin Supervisor und Coach für Krankenhäuser, Organisationen und Unternehmen.